Manenberg

Manenberg
Manenberg
Manenberg
  • Manenberg
  • Manenberg
  • Manenberg
  • Manenberg

    Manenberg ist ein Stadtteil von Kapstadt, der von der Apartheid-Regierung 1966 geschaffen wurde, um die Cape Coloureds (Farbige) von den Weißen und Schwarzen zu trennen und dadurch den “Group Areas Act” von 1950 im täglichen Leben umzusetzen - der Apartheid-Ideologie folgend, dass unterschiedliche ethnische Gruppen nicht zueinander passen und daher der Kontakt zwischen ihnen auf ein Mindestmaß zu beschränken sei.

    Manenberg is a suburb of Cape Town, created by the Apartheid government in 1966 to separate the Cape Coloureds from white and black people as a manifestation of the “Group Areas Act” from 1950, representing the fundamental apartheid ideology that ethnic groups are incompatible and thus the best solution is a minimum of contact between them.

  • Manenberg

    Manenberg ist ein Stadtteil von Kapstadt, der von der Apartheid-Regierung 1966 geschaffen wurde, um die Cape Coloureds (Farbige) von den Weißen und Schwarzen zu trennen und dadurch den “Group Areas Act” von 1950 im täglichen Leben umzusetzen – der Apartheid-Ideologie folgend, dass unterschiedliche ethnische Gruppen nicht zueinander passen und daher der Kontakt zwischen ihnen auf ein Mindestmaß zu beschränken sei.

    Manenberg is a suburb of Cape Town, created by the Apartheid government in 1966 to separate the Cape Coloureds from white and black people as a manifestation of the “Group Areas Act” from 1950, representing the fundamental apartheid ideology that ethnic groups are incompatible and thus the best solution is a minimum of contact between them.

  • Manenberg

    Manenberg ist ein Stadtteil von Kapstadt, der von der Apartheid-Regierung 1966 geschaffen wurde, um die Cape Coloureds (Farbige) von den Weißen und Schwarzen zu trennen und dadurch den “Group Areas Act” von 1950 im täglichen Leben umzusetzen - der Apartheid-Ideologie folgend, dass unterschiedliche ethnische Gruppen nicht zueinander passen und daher der Kontakt zwischen ihnen auf ein Mindestmaß zu beschränken sei.

    Manenberg is a suburb of Cape Town, created by the Apartheid government in 1966 to separate the Cape Coloureds from white and black people as a manifestation of the “Group Areas Act” from 1950, representing the fundamental apartheid ideology that ethnic groups are incompatible and thus the best solution is a minimum of contact between them.

  • Manenberg
  • Manenberg
  • Manenberg

Manenberg ist ein Stadtteil von Kapstadt (Südafrika), der von der Apartheid-Regierung 1966 geschaffen wurde, um die Cape Coloureds (Farbige) von den Weißen und Schwarzen zu trennen. Dadurch wurde der “Group Areas Act” von 1950 im täglichen Leben umgesetzt – der Apartheid-Ideologie folgend, dass unterschiedliche ethnische Gruppen nicht zueinander passen und daher der Kontakt zwischen ihnen auf eine Mindestmaß zu beschränken sei.

Manenberg ist etwa 20 km vom Stadtzentrum und nur ca. 3 km vom Internationalen Flughafen entfernt. Die Eisenbahnlinie trennt Manenberg vom schwarzen Nachbar-Stadtteil Gugulethu. Der Bahnhof Nyanga Junction ist allerdings von beiden Seiten erreichbar.

Farbige aus allen Stadtteilen rings um den Tafelberg wurden von 1966 bis 1970 nach Manenberg zwangsumgesiedelt. Die Apartheid-Regierung ließ doppel- und dreistöckige Wohnhäuser für etwa 34.000 Einwohner bauen. Jeweils zwei dreistöckige Gebäude stehen sich gegenüber und bilden die sogenannten Courts. Sie erhielten Frauennamen wie Nellie Court oder Beatrix Court.

Aufgrund der anhaltenden Wohnungsknappheit wurden Mitte der 80er Jahre doppelstöckige Wohnhäuser gebaut, die im Vergleich zu den Courts geradezu luxuriös ausgestattet waren, das Bad hatte beispielweise fließendes Warmwasser.

Heutzutage wohnen je nach Angabe 80.000 – 100.000 Menschen in Manenberg. Die Wohnsituation hat sich dramatisch verschlechtert. Die Vertriebenen aus den 60er und 70er Jahren leben nach wie vor in den damals errichteten Wohnungen, aber ihre Kinder hatten keine andere Möglichkeit als hinter der elterlichen Wohnung eine Hütte für sich und ihre neue junge Familie anzubauen. Das gleiche tat inzwischen die nächste Generation. So wurden die Freiräume hinter den Courts und die Gärten und Höfe hinter den Wohnhäusern nach und nach komplett mit Wellbelch- und Holzhütten zugebaut. Heute teilen sich oft 20 und mehr Personen eine Küche und Toilette im Haus oder in der Wohnung.

Die Manenberger engagierten sich im Widerstand gegen die Apartheid-Regierung im Vergleich zu anderen Coloureds überproportional stark. Es gab militante Untergrundkämpfer, die anfangs Feuer legten, Steine warfen und Benzinbomben bauten und sich später schwer bewaffneten. Manche Bewohner denken, dass diese militante Historie zu den Gewalttätigkeiten geführt hat, die wir heute in Manenberg erleben.

Manenberg ist auch durch den Pianist Abdullah Ibrahim (früher Dollar Brand) berühmt geworden. Er hat ein Album und sein berühmtestes Lied „Manenberg“ genannt. Einer der beliebtesten Jazzclubs der Stadt, der Club Montreal, hat in Manenberg in den 80ern viele berühmte Jazzmusiker hervorgebracht.

Heutzutage ist der Stadtteil im ganzen Land bekannt als der schlimmste Ort überhaupt und seine Einwohner werden stigmatisiert als Gangster oder Gangster-Freunde. Wenn man das Wort „Manenberg“ in eine der gängigen Suchmaschinen im Internet eingibt, findet man dort:

“Manenberg – wo die Gangs regieren!”
“Schulen in Manenberg wegen Gewalt  geschlossen!”
“Polizei-Razzia im von Gangs heimgesuchten Manenberg!”

 

Durch die weitere Nutzung der Seite
stimmsen Sie der
Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen